Meine Damen & Herren – darf ich ihnen das Universum vorstellen? Es heißt Christiane Zimmermann und lebt im Westerwald (im sogenannten “Feenreich”). Christiane ist Künstlerin, malt Feen und ich hatte die Ehre in ihrem wunderschönen Zuhause (, das ungefähr so gemütlich wie der Fuchsbau von Harry Potter ist) mein letztes Wohnzimmer-Konzert zu geben. Und Gottchen war das eine letzte Woche!

“Pläne sind sowas von 2019.”

Der Plan war Donnerstag anzureisen, um in aller Ruhe anzukommen und dann am Freitag ein schönes Wohnzimmerkonzert zu geben. Haha. “Pläne sind ja sowas von 2019”, sagte unser lieber Freund Mischa Miltenberger, der donnerstags den Onlineclub “Mensch Mischa” veranstaltet. Er lädt immer einen spannenden Menschen ein und unterhält sich dann über ein bestimmtes Thema mit ihm*r. Ich wollte mit Christiane entspannt die Füße hochlegen und mit ihr die Sendung ansehen. Doch Pläne sind ja bekanntlich zum Ändern da. Schwupps – der Gast ist krank – es braucht Ersatz und Mischa frägt gerade heraus: “Wollen Christiane und du dabei sein?” Natürlich wollen wir – und so gab’s meine erste Bühne im Westerwald halt nicht am Freitag, sondern mit Christiane und Mischa schon am Donnerstag. Es war ein sehr lustiger und schöner Abend – falls du die Aufzeichnung ansehen mag, kannst du das über das Bild auf Mischas Telegram Kanal tun:

Mit einem Klick auf das Video oder hier, kommst du zur Aufzeichnung auf Telegram 🙂

Wohnzimmer-Konzert mit tollen Menschen und der weltbesten Kürbissuppe

Nachdem wir den Donnerstag verdaut haben, ging es Freitag fröhlich weiter. Christiane kochte die beste Kürbissuppe für die Gäste und bereitete alles so zauberhaft (in den ohnehin schon gemütlichen Räumen) vor, so dass ich mich voll und ganz auf mich und die Musik konzentrieren konnte. Und als dann die ersten Gäste kamen, habe ich mich neben viel nervösem Kribbeln einfach total gefreut. Es war eine richtig schöne Truppe und ich hab mich direkt getraut zu fragen, ob ich bei einem Lied auch gefilmt werden könnte. Es war möglich und somit haben wir jetzt den “Jürgen” hier verewigt. Neben schönen Gesprächen nach dem Wohnzimmer-Konzert spielte die liebe Miriam (eine ganz bezaubernde Gästin) auf ihrer Handpan zwei Stücke. Es war ein super Ausgleich und mir hat es unglaublich gut getan von ihren sanften Klängen mitten im Konzert entspannt zu werden. Allgemein war das Publikum unglaublich wertschätzend, liebevoll und es hat ganz großen Spaß gemacht den Abend mit diesen Menschen verbracht zu haben.

Meine eigene Social-Media-Managerin (zumindest für einige Tage)

Und wer jetzt denkt – “Hey, das waren jetzt bestimmt genug Komfortzonen, aus denen sich Hannah da so die letzten beiden Tage rausgetraut hat.” HAHA – ja das DACHTE ich auch. Am Wochenende ging es weiter. Christiane erzählte mir von einem besonderen Ort – dem Little Brittan Inn – ein Hotel, in dem man Mitten in Deutschland britischen Urlaub machen und viele verschiedene Welten auf dem Grundstück genießen kann. Christiane hat mein Lied “Diesen Moment” gehört und musste sofort an die Zauberuhr in dem Garten denken. Also haben wir das Lied dort neben anderen Videos und Fotos direkt aufgenommen und spontan auf YouTube hochgeladen (die Frau tritt einem wirklich sehr liebevoll in den Hintern und ich hab sie zu meiner persönlichen Social Media Managerin gekrönt – davon weiß sie aber noch nichts – hihi). Vor Ort hat mich dann (,weil ich noch nicht genug Mutproben hatte die letzten Tage,) der Besitzer des Hotels Garry (ein toller Kerl!) gefragt, ob ich für seine englische Familie noch was vorspielen mag. Zwischen roten Bussen habe ich dann versucht eine englische Familie für deutsche Lieder zu begeistern. Das war ein Moment😂 Die Videos unseres Ausflugs findest du hier auf YouTube.

Not London – der Westerwald ist hier zu sehen!

Fazit der ersten Wohnzimmer-Konzert-Tour

Ich bin fertig. Feeeeeertig Leute! Ich lag die letzten drei Tage gefühlt durchgehend auf dem Sofa. Diese ganzen Eindrücke erst einmal zu sortieren braucht gefühlt so viel Kraft wie sie erlebt zu haben. Es war wunderschön und ich bin mächtig stolz auf mich diese Reise auf mich genommen zu haben. Gerade bei Christiane habe ich noch einmal mächtig gespürt, dass Musik das ist was ich machen möchte. Auch wenn ich mit ganz vielen Dingen konfrontiert bin, die mich nervös und unsicher machen – es ist immer so schön spielen zu dürfen und offene Ohren zu bekommen. Es hat mich bestärkt, dass ich im Winter mein erstes Album professionell aufnehmen möchte und gehe dafür gerade in die volle Planung. Ich freue mich schon so darauf! <3

Bis dahin und noch das Wichtigste – ein riesen Danke an die tollsten Gastgeber Silke & Stephan, Michelle, Mischa, Nicole und Christi(j)ane! <3