HANNAH erwähnt es jetzt schon einmal:

Ja, sie wird mit einem H am Ende geschrieben.

Mit ihrer herzerfrischenden Art kann das Fräulein mit dem Spiegelnamen eine ganze Menge Lieder solcher alltäglichen Begebenheiten singen. Neugierig wittert sie an jeder Ecke des Lebens Inspiration für ihre Musik, die sie mit ihrer Gitarre in humorvollen melodiösen Geschichten auf den Punkt bringt. Mit ihrer positiven Tonalität liebt sie es kleine und größere emotionale Themen in klangvollen Balsam für die Seele zu verwandeln.

HANNAH erwähnt es jetzt schon einmal:

Ja, sie wird mit einem H am Ende geschrieben.

Mit ihrer herzerfrischenden Art kann das Fräulein mit dem Spiegelnamen eine ganze Menge Lieder solcher alltäglichen Begebenheiten singen. Neugierig wittert sie an jeder Ecke des Lebens Inspiration für ihre Musik, die sie mit ihrer Gitarre in humorvollen melodiösen Geschichten auf den Punkt bringt. Mit ihrer positiven Tonalität liebt sie es kleine und größere emotionale Themen in klangvollen Balsam für die Seele zu verwandeln.

Mit der Gitarre des Bruders fing es an

Hannah bekam ihre erste Westerngitarre von ihrem großen Bruder überreicht als er diese nicht mehr brauchte. Allgemein war ihr Bruder ziemlich gut darin Musik nachhause zu bringen – sei es der Proberaum für die Band im Keller oder sein erstes Tonstudio im Jugendzimmer: Hannah konnte durch ihn gar nicht “nicht” mit der Musik konfrontiert werden.

… und endet zwischen Psychologie – und Songwriting-Liebe!

Im Gesangsunterricht entdeckt Hannah dann das Thema Stimme und war schwer beeindruckt – was man doch alles über das Singen lernen kann! Das war ein schöner Ausgleich zum Studium, indem sie sich von 2018 – 2021 durch die Wissenschaft der Psychologie wälzte.
Nach dem Podcast Gedankenflickflack, in dem sie von 2017-2019 über 60 psychologische Folgen moderiert hat, beginnt sie eigene Lieder über das alltägliche Leben zu schreiben. 2020 sammelt sie in einer kleinen Hamburger-Musicalgruppe erste Erfahrung Geschichten musikalisch für die Bühne zu arrangieren. Seit 2021 entwickelt sie ihr erstes eigenes Bühnenprogramm, das sie im Herbst 2021 in Wohnzimmerkonzerten erprobt und voraussichtlich im Frühjahr 2022 Premiere feiern wird.

… und endet zwischen Psychologie – und Songwriting-Liebe!

Im Gesangsunterricht entdeckt Hannah dann das Thema Stimme und war schwer beeindruckt – was man doch alles über das Singen lernen kann! Das war ein schöner Ausgleich zum Studium, indem sie sich von 2018 – 2021 durch die Wissenschaft der Psychologie wälzte.

Nach dem Podcast Gedankenflickflack, in dem sie von 2017-2019 über 60 psychologische Folgen moderiert hat, beginnt sie eigene Lieder über das alltägliche Leben zu schreiben. 2020 sammelt sie in einer kleinen Hamburger-Musicalgruppe erste Erfahrung Geschichten musikalisch für die Bühne zu arrangieren. Seit 2021 entwickelt sie ihr erstes eigenes Bühnenprogramm, das sie im Herbst 2021 in Wohnzimmerkonzerten erprobt und voraussichtlich im Frühjahr 2022 Premiere feiern wird.